Am Donnerstag den 01. März haben wir uns als Sportkurs ‚Skifahren‘ nachmittags getroffen, um mit 18 Schülerinnen und Schülern sowie 4 Lehrkräften (DBK, MEY, WEW und WOB) nach Italien aufzubrechen. Eine weitere Schule ist zusammen mit uns nach Natz, unseren Unterkunftsort, gefahren, weshalb wir einen Doppeldeckerbus hatten.

Als wir morgens bei unserer Unterkunft ankamen, mussten wir noch eine Stunde warten, bis wir frühstücken durften. Danach haben wir unsere Skisachen angezogen und sind mit dem Bus ins Skigebiet Jochtal-Gitschberg nach Vals gefahren. Da wir für diesen Tag noch keinen Skipass hatten, mussten wir die Piste mit unseren Skisachen immer hochlaufen. Um so mehr genossen wir in den folgenden Tagen die erholsamen Gondel- und Liftfahrten.

Nach allen aufregenden Skitagen, an denen wir nicht nur einmal perfekte Pistenbedingungen und Sonnenschein hatten, wurde am Abend nach dem Essen dann Hildes Pistendepp gekürt. Das ist – wie der Name schon sagt – derjenige, der irgendetwas Dummes oder extrem Lustiges auf der Piste gemacht hat. Dieser musste dann am nächsten Tag eine orange Warnweste anziehen. Beispielsweise gab es eine Wette, wie „Wer bleibt am längsten im Sessellift?“ oder andere sind in den Berg gefahren und wiederum andere sind einfach im Stehen umgefallen, sodass diese, wie ein Käfer auf dem Rücken lagen. Die Namen der Westenträger werden an dieser Stelle aber verschwiegen. 😉 Ebenfalls lustig waren die Busfahrten zum Skigebiet oder wieder zurück zur Pension. Nachdem wir das ‚Aktive Anstehen‘ immer mehr perfektionierten, haben wir die trotz der vielen Kurven sehr rasanten Busfahrten meistens auf Sitzplätzen verbracht und dabei viele Schlachtrufe gesungen, wie das typische „Twistringer, wo seid ihr?“. Wir haben auf unseren unterschiedlichsten Könnensstufen viele Skifortschritte gemacht und dabei noch viele weitere lustige Erlebnisse erlebt. Nach der bestandenen Prüfungsfahrt und einem genialen letzten Skitag mussten wir dann leider am 09. März schon wieder zurückfahren. In Twistringen sind wir nach einer entspannten Busfahrt um halb 2 nachts angekommen.

Hannah Papryzka, Aaron Wieczorek und Johanna Wilkens